199
post-template-default,single,single-post,postid-199,single-format-standard,stockholm-core-2.3.2,select-theme-ver-9.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Trend zur Onlinebuchung

In Berlin war es die Rettung vor dem Behördenchaos. Termine bei Behörden sind nur noch auf Basis vorheriger Vereinbarung zu bekommen. Dies erfolgt per Online-Buchung. Buchungen für Corona-Tests und Impfungen erfolgen ebenfalls online. Die Verbraucher akzeptieren das und gewöhnen sich zunehmend daran. Wer ruft schon gerne wiederholt vergeblich überlastete Hotlines an oder stellt sich gerne in lange Warteschlangen?

Haus- und Zahnärzte ziehen nach. Die Terminannahme und Terminverwaltung bindet nicht unerheblich knappe personelle Ressourcen, die anderswo eher gebraucht werden.  Auch weitere verbrauchernahe Dienstleister könnten davon profitieren. Warum nicht Termine beim Friseur, Fußpfleger, Anwalt, Restaurant etc. einfach online vereinbaren? Es haben sich schon zahlreiche Onlineservices darauf spezialisiert. Für die eigene Website gibt es entsprechende Plugins.